Biographie
The King
Spiel mit dem King
Zieht Elvis Bühnentauglich an
Welcome to Germany
Elvis in Deutschland
Elvis in Germany/Friedberg
Elvis Deutsche Heimat
Seine Ankunft
Elvis in der Werbung
Movies - Filme und mehr
Graceland Home of Elvis
Live Cam
Pictures Gallery
In Memorian
Gästebuch-Guest Book
Meine Partner
Danke an Manfred Ströder und Team
Alles für den guten Zweck
Listen to me

english

Caffe Europa

german

Tulsa, Cookie und Rick, drei amerikanische Soldaten, die in Deutschland ihre Dienstzeit verbringen, haben eine Musik-Combo gegründet und spielen in ihrer Freizeit in Tanzlokalen. So hoffen sie genügend Geld zu verdienen, um nach ihrer Entlassung aus der Armee in den Staaten einen Nachtclub eröffnen zu können.

Als ihre Einheit nach Frankfurt verlegt wird, schließen die Soldaten eine Wette ab, in der es darum geht, ob es dem Kameraden Dynamite gelingt, eine Nacht mit der Nachtclubtänzerin Lili (die als kalt und unnahbar gilt) aus dem Cafe Europa zu verbringen. Dynamite wird jedoch in letzter Minute nach Alaska verlegt, und so kommt es dazu, dass Tulsa für ihn einspringen muss, um die 300 Dollar, um die er gewettet hat, nicht zu verlieren.

Es dauert nicht lange und zwischen Tulsa und Lili kommt es zu einer gegenseitigen Zuneigung.

Tulsa übernimmt dann für ein befreundetes Paar den Job des Babysitters, kommt aber mit dem Baby nicht zurecht und ruft Lili an, um ihm zu helfen. Lili bittet ihn mit dem Baby in ihre Wohnung zu kommen. Die Kameraden von Tulsa liegen immer auf der Lauer um zu kontrollieren, ob er wirklich eine ganze Nacht bei Lili verbringt. So sind sie der Meinung, Tulsa geht mit Champagner und anderen Utensilien zu Lili, weil er einen Korb trägt (in dem in Wahrheit das Baby ist) und freuen sich auf eine bald gewonnene Wette. Als Tulsa tatsächlich die Nacht über bei Lili bleibt, gilt die Wette am nächsten Tag als gewonnen.

Am nächsten Tag finden Proben für eine Show der Armee statt, auch Lili ist dabei und hier erfährt sie zufällig, dass sie Gegenstand einer Wette war. Auch der Vorgesetzte von Tulsa hat davon erfahren und will ihn strafversetzen. Erst als Marla und Rick (die Eltern des Babys) die Situation aufklären und bestätigen, dass sie Tulsa wirklich zum Babysitten gebraucht hatten, können sie Lili davon überzeugen, dass Tulsa nicht wegen der Wette bei ihr war.

Sie verzeiht ihm und sie gestehen sich gegenseitig ihre Liebe, es kommt zu einem Happy-End.

© Paramount 1960

#Movie

G.I. Blues is a 1960 American musical comedy film directed by Norman Taurog and starring Elvis Presley, Juliet Prowse, and Robert Ivers. The movie was filmed at Paramount Pictures studio, with some pre-production scenery shot on location in Germany before Presley's release from the army. The movie reached #2 on the Variety weekly national box office chart in 1960. The movie won a 2nd place or runner-up prize Laurel Award in the category of Top Musical of 1960.

 

GI Blues ist ein US-amerikanischer Musicalkomödie von Norman Taurog mit Elvis Presley , Juliet Prowse und Robert Ivers . Der Film wurde im Paramount Pictures Studio gedreht, einige Szenen wurden vor der Freilassung von Presley aus der Armee in Deutschland gedreht. Der Film erreichte1960die Nummer 2 derwöchentlichen nationalen Kinocharts von Variety . Der Film gewann den 2. Platz oder den Zweitplatzierten Laurel Award in der Kategorie Top Musical of 1960.

Beach Dickerson as Warren

Trent Dolan as Mickey

Fred Essler as Papa Mueller

John Hudson as CPT Hobart

The Jordanaires as Themselves

Mickey Knox as Jeeter

Erika Peters as Trudy

Jeremy Slate as Turk

Edson Stroll as Dynamite

Ron Starr as Harvey

Ludwig Stössel as Owner, puppet show

Elvis Presley as Spec. 5 Tulsa McLean

Juliet Prowse as Lili

Robert Ivers as PFC Cookie

James Douglas as Rick

Letícia Román as Tina

Sigrid Maier as Marla

Scotty Moore as himself

D.J. Fontana as himself

Arch Johnson as MSG McGraw

Kenneth Becker as Mac (as Ken Becker)

Carl Crow as Walt


Elvis Presley, der in der deutschen Fassung von Rainer Brandt synchronisiert wird, singt im Film die Lieder:


What's She Really Like (Sid Wayne/Abner Silver)
G.I. Blues (Sid Tepper/Roy C. Bennett)
Doin' The Best I Can (Doc Pomus/Mort Shuman)
Blue Suede Shoes (Carl Perkins) – als Jukebox-Lied zu hören
Frankfort Special (Sid Wayne/Sherman Edwards)
Shoppin' Around (Sid Tepper/Roy C. Bennett/Aaron Schröder)
Tonight Is So Right For Love (Sid Wayne/Abner Silver)
Wooden Heart (Bert Kaempfert/Kay Twomey/Fred Wise/Ben Weisman)
Pocketful Of Rainbows (Fred Wise/Ben Weisman)
Big Boots (Sid Wayne/Sherman Edwards)
Didja Ever (Sid Wayne/Sherman Edwards)

Trailershow - alle Trailer
G I Blues ! Play With Elvis

Darsteller

Elvis Presley

James Douglas

Robert-Ivers

Drehorte

Hauptbahnhof Frankfurt am Main

Hbf - FFM

Hauptbahnhof Wiesbaden

Hbf - Wiesbaden

Marktplatz Idstein

Idstein

Seilbahn Rüdesheim

Seilbahn Rüdesheim