Biographie
The King
Spiel mit dem King
Zieht Elvis Bühnentauglich an
Welcome to Germany
Das Special
Elvis in Germany/Friedberg
Gästebuch-Guest Book
deine Spende hilft- Charity
In Memorian

English

German

Elvis Presley als singender Rodeo-Reiter auf einer Ranch, die beleibte Damen zu Abmagerungskuren aufsuchen.

 

Darsteller: Elvis Presley (Lonnie Beale), Jocelyn Lane (Pam Merritt), Julie Adams (Vera Radford), Jack Mullaney (Stanley Potter), Merry Anders (Estelle Penfield), Connie Gilchrist (Hilda), Edward Faulkner (Brad Bentley), Bill Williams (Deputy Sturdivant), Louis Elias (Henry), John Dennis (Adolph), Laurie Burton (Janet), Linda Rogers (Clair Kinnamon), Ann Morell (Sibyl), Lilyan Chauvin (Ronnie), Jean Ingram (Evelyn), Francine York (Mildred), Eve Bruce (Pat)

Trailer

Lonnie Beale (Elvis), ein arbeitsloser Rodeo-Star mit Goldherz, versucht, über die Runden zu kommen, bis die Saison wieder beginnt. Er kommt in die Stadt Zuni Wells (eine fiktive Stadt irgendwo im amerikanischen Westen), weil ein Freund sagt, dass Lonnie einen Job auf einer Ranch bekommen kann, aber sein Freund ist nirgendwo zu finden.


Da er keine andere Wahl hat, singt Lonnie in einem örtlichen Club, wird aber nach einem Streit mit einem Kunden gefeuert. Vera Radford (Adams) sieht seine Leistung und bietet einen Job auf einer Ranch an, die sie als Circle-Z betreibt, um sich um die Pferde zu kümmern. Der Circle-Z ist jedoch nicht das, was Lonnie erwartet hat; Es ist eine Gastfarm, auf der Schauspielerinnen und Models gehen, um abzunehmen und in Form zu kommen, einen Fitness-Salon, der als "Joghurt-Gulch" bezeichnet wird.


Nachdem Lonnie den Stab ein paar Mal gestört hatte, als er die Aktivitäten mit seinem Gesang unterbrochen hatte, folgt er Pam Meritt (Lane) in die nahe gelegene Geisterstadt Silverado, wo er erfährt, dass einer ihrer Verwandten einen Schatz versteckt hat. Sie teilen eine komische Vorstellung davon, wie die Stadt gewesen sein muss, als sie noch besiedelt war.

Hilf dabei ein Projekt zu verwirklichen, holen wir gemeinsam Elvis nach Deutschland, klick hier um uns zu unterstützen
Gästebuch-Guest Book
Meine Partner
Danke an Manfred Ströder und Team
Listen to me

Elvis gewann 1966 einen Golden Laurel Award als bester männlicher Schauspieler in einem Musikfilm für diese Rolle

Presley in 'Tickle Me'

HOWARD THOMPSON 24. Juni 1965

 

ELVIS PRESLEY had better watch his step after "Tickle Me," his latest color musical film, which arrived yesterday at the Palace and other houses. This is the silliest, feeblest and dullest vehicle for the Memphis Wonder in a long time. And both Elvis and his sponsors, this time Allied Artists, should know better.In such trim packages as "Viva Las Vegas" and "Fun in Acapulco," the Presley formula — colorful settings, tunes and pretty girls aplenty—took on real, tasty sparkle. But yesterday's flapdoodle, even weaker than the preceding "Girl Happy" (Fort Lauderdale) should strain the indulgence of the most ardent Presley fans. See for yourself, girls. It looks made up as it goes along.

 

TICKLE ME, screenplay by Elwood Ullman and Edward Bernds; directed by Norman Taurog; produced by Ben Schwalb and presented by Allied Artists. At the Palace, Seventh Avenue and 46th Street and other theatres. Running time: 90 minutes.Lonnie Beale . . . . . Elvis PresleyPam Merritt . . . . . Jocelyn LaneVera Radford . . . . . Julie AdamsStanley Potter . . . . . Jack MullaneyBrad Bentley . . . . . Edward FaulknerDeputy Sturdivant . . . . . Bill WilliamsEstelle Penfield . . . . . Merry Anders

 

-New York Times 1965-