Biographie
The King
Spiel mit dem King
Zieht Elvis Bühnentauglich an
Welcome to Germany
Das Special
Elvis in Germany/Friedberg
Gästebuch-Guest Book
deine Spende hilft- Charity

The Story of Red BMW

Die Geschichte vom Roten BMW

Eine Wahre Geschichte erzählt von Ralf  Oehler (Neffe von Claus Kurt Ilge)

The True Story of Ralf Oehler (Nephew of Claus Kurt Ilge)

© Claus  Kurt Ilge

Am 21. Dezember 1959 leaste Elvis bei, BMW Glöckle, einen weißen BMW 507, den er bei einem, von Hans Joachim Stuck gefahrenen Autorennen zuvor sah, das BMW-Haus Glöckle wickelte dann  die Transaktion damals ab. Elvis wusste nicht das er den Wagen nur geleast hatte, er dachte er hätte ihn gekauft da er den Inhalt des Vertrages nicht lesen konnte.

Bevor ich fortfahre, möchte ich euch sagen, dass es auch viele verschiedene Versionen dieser Geschichte über dieses Autos gibt und wie und ob es jemals besprüht oder wurde oder nicht.

Nur Claus selbst kennt  die wahre Geschichte.

Nachdem Elvis den BMW gepachtet hatte, parkte er das Auto vor dem Haus oder auch vor der Kaserne.

© Claus  Kurt Ilge

© Claus  Kurt Ilge

Hilf dabei ein Projekt zu verwirklichen, holen wir gemeinsam Elvis nach Deutschland, klick hier um uns zu unterstützen

Elvis regelt seid 05.12.2018  den Verkehr

Elvis Ampeln in Friedberg

In Memorian

So geschah eines Tages das viele Fans aus Schweden kamen, hauptsächlich weiblich, und das Auto küssten, schrieben darauf mit Lippenstift und kratzten sogar am Autolack. Das gefiel Elvis überhaupt nicht und so war es dann, das Elvis, Claus Kurt fragte und er dann Kontakt zu Ernst Pöpel,  damals Seniorchef im Renault-Autohaus Brückbauer in Bad Nauheim, aufnahm und  wenig später trafen sie sich im Autohaus und Elvis sagte, er wolle das Auto in 'fire Engine  Red' lackieren lassen, Ernst wusste nicht was "fire engine Red" war, also nahmen sie einen Farbkatalog und einigten sich auf  Porsche Red. In eineigen Büchern und bBerichten wird behauptet das der Wagen nie vom Autohaus in Porsche Rot lackiert wurde.

 

© Claus  Kurt Ilge

© Claus  Kurt Ilge

Wenig später war das Auto bereit und Elvis war, wie immer, sehr höflich, als er sagte, dass er es mochte.

Leider hasste er das Porsche Rot.

 

Damals hat er meinen Onkel (Claus Kurt Ilge) gebeten, jemanden zu finden, der die Arbeit erledigen kann und den Wagen in "fire engine Red" lackieren kann.

 

Und sie sind in der Club Garagen gelandet und Claus Kurt hat das Auto dort untergestellt und  mit Freunden dann den Wagen dort lackiert. Die Farbe wurde von seinem Freund Red West geliefert.

Es gibt viele ähnliche Geschichten, aber diese, die ich hier erzähle, ist genau das, was damals sich so zugetragen hat, schließlich war mein Onkel Claus dabei gewesen. Viele Geschichten wurden  zum Schutz der schlechten Vorstellung von dem Autohändler erzählt, die diesen hässlichen Malauftrag damals durchgeführt hatten. Noch heute existieren unterschiedliche Erzählungen.

Gästebuch-Guest Book
Meine Partner
Danke an Manfred Ströder und Team
Listen to me

© Claus  Kurt Ilge

Das Autohaus hatte also ,wie erwähnt, erst den Wagen in Porsche Rot lakiert, aber Elvis sagte er möchte den Wagen in "fire engine Red",und da der Autohändler nicht wusste mit dieser Bezeichnung der Farbe etwas anzufangen einigten sie sich auf Porsche Rot und liessen ihn in der Farbe lakieren .

Elvis holte also dann den Wagen ab, sagte es wäre so ok, in Wirklichkeit hatte Elvis der Wagen in Porsche Rot nicht gefallen.

Elvis sagte daraufhin zu meinen Onkel, Claus Kurt Ilge, das er den Wagen doch gerne in "fire engine Red"  hätte.

Woraufhin ihm  Red West dann die Farbe besorgte. In vielen heutigen Aussagen soll das Autohaus es gar nicht lackiert haben, sondern es nach der Rückgabe wieder in die ursprüngliche Farbe umlackiert haben.

Das ist das Bild, das Claus aufnahm, als sie das Auto lackierten

© Claus  Kurt Ilge

© Claus  Kurt Ilge

© Claus  Kurt Ilge

In der Einfahrt zu Elvis´Haus in Bad Nauheim

© Claus  Kurt Ilge

************************************************

Danach haben sie den Wagen selbst in "Fire engine Red" in der Club Garage lackiert. Von da an fuhr Elvis im Fire Engine Red BMW .

Der Lipenstift der schwedischen Fans hatte also keinen Platz mehr,und Kratzer blieben auch aus.

Dies ist nun die wahre Geschichte um den Roten BMW 507, alle anderen Erzählungen entsprechen nicht ganz der Realität.

Als Elvis vor seiner Rückkehr in die USA den Wagen zurück gab soll er wieder in weiss umlackiert worden sein.

(Foto: Claus Kurt Ilge)

On December 21 in 1959 Elvis leased a white BMW 507 at BMW Gloeckle, the car he saw first at a car race driven from Hans Joachim Stuck, the BMW house Gloeckle handled the transaction.

 

Before I continue I want tell you also there are a lot of different versions of that car and how and if it ever got sprayed or switched .

Only Claus knowed the true story

After Elvis leased the BMW he parked the car in front of the house or barracks

One day a lot of fans from Sweden came and kissed the car wrote on it with lipstick even scratched the car. It was then when Evis asked Claus Kurt and he made contact to Ernst Pöpel,

Seniorchef at Renault-Autohaus Brückbauer in Bad Nauheim, they meet at the dealership and Elvis said he want the car painted fire engine red, Ernst did not know what fire engine red was so they took a color catalog and agreed on Porsche Red.

The car was ready and Elvis was polite when saying he liked it unfortunately he hated the Porsche red.

That was when he ask my uncle to find someone who can get the job done.And they ended up at Club Garagen and Claus Kurt did the car there again with friends the paint was delivered from my friend Red West.

Yes if you like you can use text picture as well

There are similar story but this one I told you is exactly what happen there where storys to protect the bad imagine from the car dealership who did that ugly Paint job.