Biographie
The King
Spiel mit dem King
Zieht Elvis Bühnentauglich an
Welcome to Germany
Das Special
Elvis in Germany/Friedberg
Gästebuch-Guest Book
deine Spende hilft- Charity
In Memorian

english with german subtitles

Der amerikanische Filmstar und Schlagersänger Johnny Tyronne wohnt als Ehrengast der Premiere seines neuesten Films im Vorderen Orient bei. Unter den geladenen Gästen befinden sich u.a. Prinz Dragna aus dem benachbarten Königreich Lunarkand und seine zauberhafte Begleiterin Aishah.

 

Im Film demonstriert der Amerikaner seine ungewöhnlichen Fähigkeiten in Karate - reihenweise fallen seine Gegner um. Prinz Dragna ist fasziniert von Johnnys Künsten und lädt ihn zu einer "Good-will"-Reise in sein Land ein, was der junge Mann mit Vergnügen akzeptiert.

 

Sehr bald erlebt Johnny allerdings die erste Überraschung - er kann sich nur schwach an die erste Tagesreise und die abendliche Plauderei mit Aishah erinnern, nachdem er offenbar betäubt wurde. Benommen blickt er umher und traut seinen Augen nicht: man hat ihn in einen Harem verschleppt; den Grund seiner Entführung kennt er nicht, erfährt ihn aber schneller als erwartet. Johnny befindet sich bereits im Königreich Lunarkand, wenn auch nicht als freier Mann. Ein finster dreinschauender Orientale stellt sich ihm vor: Sinan, der Herr der Meuchelmörder. Johnny wird es im Verlauf der Unterhaltung klar, daß Sinan und seine Auftraggeber von ihm etwas erwarten, was er unter allen Umständen ablehnen wird - die Ausführung eines Mordes an einer prominenten Persönlichkeit!

 

Der entsetzliche Plan verleiht Johnny ungeahnte Kräfte, er kann seinen grimmigen Wärtern entkommen. Auf der Flucht begegnet er Zacha, einem geldgierigen Tagedieb und Herumtreiber, dessen gute Ortskenntnisse jedoch Johnny einige Dollars wert sind. Weitaus erfreuter begrüßt er die Begegnung mit einer glutäugigen Schönheit, die zufällig den Weg des Flüchtigen kreuzt. Es ist Prinzessin Shalimar, die Tochter des Königs Toranshah von Lunarkand. Bestürzt vernimmt sie die Geschehnisse um Johnnys Gefangennahme und Flucht...............

 

Darsteller: Elvis Presley (Johnny Tyronne), Mary Ann Mobley (Princess Shalimar), Fran Jeffries (Aishah), Michael Ansara (Prince Drana), Jay Novello (Zacha), Philip Reed (King Toranshad), Theo Marcuse (Sinan), Billy Barty (Baba), Dirk Harvey (Mohar), Jack Castanzo (Juina), Larry Chance (Captain Heret), Barbara Werle (Leilah), Brenda Benet (Emerald), Gail Gilmore (Sapphire), Wilda Taylor (Amethyst), Vicki Malkin (Sari)

Regie: Gene Nelson

Produzent: Sam Katzman

Drehbuch: Gerald Drayson Adams

Vorlage: Gerald D. Adams

Musik: Fred Karger

Kamera: Fred H. Jack

 

Songs:

Harem Holiday; My Desert Serenade; Go East - Young Man; Mirage; Kismet; Shake The Tambourine; Hey Little Girl; Golden Coins; So Close, Yet So Far (from Paradise)

 

Länge: 95 Minuten

 

Datum: 15. Dezember 1965

Trailer

© MGM 1965

Hilf dabei ein Projekt zu verwirklichen, holen wir gemeinsam Elvis nach Deutschland, klick hier um uns zu unterstützen
Gästebuch-Guest Book
Meine Partner
Danke an Manfred Ströder und Team
Listen to me

Vincent Canby von der New York Times schrieb in einem negativen Bericht, dass Elvis durch den Film ging "mit der ganzen Animation eines Mannes unter tiefer Beruhigung, aber dann hatte er das Drehbuch gelesen." Variety schrieb, das Bild "leidet an mangelnder Vorstellungskraft", indem es Elvis einen "beachtlichen Schaukasten" bietet, aber dass die acht Liednummern im Film "wahrscheinlich auf eine Reaktion stoßen würden, die den früheren Einträgen von Elvis ähnelt". Margaret Harford von der Los Angeles Times schrieb: "Niemand, am allerwenigsten Elvis, kann bei diesem Versuch von MGM unter der Regie von Gene Nelson Parodie in die Fußstapfen treten. Elvis Presley ist nicht Bob Hope und Mary Ann Mobley, Miss Amerika, sie ist gewonnen Dorothy Lamour . Setze sie zusammen und du wirst sofort erkennen, dass 'Harum Scarum' keinen großen Spaß machen wird.